Brustverkleinerung (Mammareduktion)

Zu große Brüste können eine große Belastung darstellen. Eine sogenannte Makromastie kann sich bereits in der Pubertät entwickeln und die Betroffenen neben körperlichen Problemen auch psychisch beeinträchtigen.

Häufig leiden die Patientinnen unter Rücken- und Nackenschmerzen, Einschneiden des BHs und Hautirritationen. Eine Brustverkleinerung kann die Größe und das Gewicht verringern und harmonisch an die Figur der Patientin anpassen, wodurch körperliche Beschwerden sofort behoben werden.

Häufige Fragen

 

Auf einen Blick

OP-Dauer:
1,5-2 Stunden
Aufenthalt:
1Nacht
Fädenziehen:
14-20 Tage
Gesellschaftsfähig:
1-3 Tage
Ausfallzeit:
1-2 Wochen
Kosten:
ab 3.900 € (zzgl. 19% MwSt.)
Zusätzliche Kosten:
histologische Untersuchung wird zusätzlich von Pathologie in Rechnung gestellt.

Wie läuft eine Brustverkleinerung ab?

In einem persönlichen Beratungsgespräch in meiner Praxis in Rosenheim besprechen wir die individuellen Probleme der Patientin und führen erste Untersuchungen durch. Mir ist es ein besonderes Anliegen, dass alle Fragen ausführlich beantwortet werden und meine Patientinnen alle Informationen zu den verschiedenen OP-Techniken erhalten. Anschließend erstellen wir zusammen mit der Patientin den individuellen Behandlungsplan. Vor einer Brustverkleinerung ist ab dem 40. Lebensjahr oder bei einer familiären Brustkrebsbelastung bereits früher eine Mammografie bzw. Mammosonografie erforderlich.

Bei der Operation, die wir in der RoMed Klinik durchführen, wird überschüssiges Drüsengewebe entfernt, ohne die natürliche Form der Brust zu beeinflussen. Je nach Wunsch der Patientin können bis zu 1,5 kg Drüsengewebe pro Brustseite entfernt werden. Die entfernten Drüsenanteile werden zur feingeweblichen Untersuchung eingeschickt, um Erkrankungen der Brustdrüse auszuschließen. Durch unsere narbensparende Operationstechnik können Narbenbildungen auf ein Minimum reduziert werden. Auch die Stillfähigkeit wird in der Regel nicht beeinträchtigt. Neben der Entfernung des Drüsengewebes wird der Brustwarzenhof verkleinert und angehoben und die Brusthaut gestrafft.

Was ist nach der Brustverkleinerung zu beachten?

Wir empfehlen bei Mammareduktionen mindestens eine stationäre Behandlung. Nach der Operation ist nur mit geringen Schmerzen zu rechnen, die bei Bedarf gut mit Medikamenten zu behandeln sind. Nach Entfernung der Wunddrainagen wird ein spezieller BH angelegt, der für die nächsten sechs Wochen Tag und Nacht getragen werden muss. Dieser Spezial-BH unterstützt die Wundheilung und optimiert die Narbenbildung. In den ersten 2-3 Wochen sollte die Patientin auf Sport verzichten. Nach etwa 2-3 Wochen sind die Wunden verheilt, sodass die Fäden gezogen werden können. Für die Nachbehandlung erhalten unserer Patienten zudem spezielle Narbencremes.

Die endgültige Form der Brust ist nach 3-4 Monaten erreicht, ein Großteil der Narben ist nach etwa 6 Montan nahezu unsichtbar.

Weitere Fragen zur Brustverkleinerung?

Wenn Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie uns entweder telefonisch oder über unser Kontaktformular. Wir vereinbaren gerne ein persönliches Beratungsgespräch in meiner Praxis in Rosenheim.

 

Lassen Sie sich beraten

nach langer Unentschlossenheit, aber auch großen Ängsten vor diesem Schritt bin ich nur noch glücklich und erleichtert.
Frau Dr. Scheele hat mir all die Zweifel und Ängste bei sehr vertrauten Gesprächen genommen, nur so konnte ich mich zur OP entscheiden. Diese verlief sehr gut. Auch die gute Betreuung im Krankenhaus möchte ich erwähnen. Als ich dann endlich das Ergebnis sehen dürfte, kullerten die Tränen vor Freude. Ich kann Frau Dr. Scheele nur danken, denn ich hab eine so schöne Brust bekommen .Von Cup 80 H auf, noch schwankt es zwischen 80 D und C. Einfach Traumhaft!

— Patienten-Bewertung auf Jameda

Ich akzeptiere mich endlich!
Ich gehe ziemlich offen über meine Brustverkleinerung um und erzähle gerne meine sehr positive Erfahrung die ich mit Frau Dr Scheele erfahren durfte.
Zu ihrer Person: sie ist sachlich, kompetent und herzlich zugleich.

— Patienten-Bewertung auf Jameda

Meine Brust ist nun nicht nur 1,2 kg leichter sondern auch wunderschön geworden. Ich habe vor der Behandlung von Frau Dr. Scheele "Vorher-Nachher-Bilder" von vergleichbaren Patientinnen gezeigt bekommen und diese sofort gedanklich für unrealistisch abgetan - aber ein solch ästhetisch hervorragendes Ergebnis ist tatsächlich möglich, auch wenn die Brust vorher einfach nur schrecklich ausgesehen hat.

— Patienten-Bewertung auf Jameda

"Ich kann mich nur ärgern, dass ich die Brustverkleinerung nicht schon viel eher hab machen lassen.
Wenn ich gewusst hätte, wie leicht alles geht und wie toll das Ergebnis...
Die Narben sind wirklich klein und heilen hervorragend.
So ein tolles neues Körpergefühl!"

— Patienten-Bewertung auf Jameda

© 2017 Plastische Chirurgie Rosenheim   |  HaftungsausschlußDatenschutzerklärungImpressum