Hyperhidrosis Axillaris

Bei der Hyperhidrosis Axillaris handelt es sich um eine Überfunktion der Schweißdrüsen im Achselbereich.  Das krankhaft vermehrte Schwitzen stellt eine nicht zu unterschätzende körperliche und psychologische Beeinträchtigung der Betroffenen dar. Menschen, die unter Hyperhidrosis Axillaris leiden, fühlen sich auf vielen Bereichen des Lebens eingeschränkt:

häufig befinden sie sich in einem Teufelskreis vom Angst und dem darauf folgenden Schweißausbruch. Eine Möglichkeit zur Behandlung bietet die Therapie mit Botulinumtoxin (Botox). Die Behandlung mit Botox ist eine sichere und zuverlässige Lösung bei lokalisierter Hyperhidrose.

Häufige Fragen

 

Auf einen Blick

OP-Dauer:
10-15 Minuten
Aufenthalt:
ambulant
Gesellschaftsfähig:
sofort
Ausfallzeit:
keine
Kosten:
ab 300 € (zzgl. 19% MwSt.)

Wie ist der Wirkungsmechanismus?

Durch die Lähmung der Muskulatur innerhalb der Schweißdrüsen wird die Schweißbildung um bis zu 90% in diesem Bereich reduziert. Die Wirkdauer beträgt individuell unterschiedlich zwischen 3 und 6 Monaten.

Wie wird die Behandlung durchgeführt?

Nach Auftragen eines schmerzstillenden Gels wird der Wirkstoff mit einer sehr dünnen Kanüle über mehrere kleine Injektionspunkte direkt in die Haut eingebracht. Am Behandlungstag sollte körperliche Anstrengung vermieden werden. Der volle Effekt tritt nach 5-7 Tagen ein.

Weitere Fragen zur Behandlung der Hyperhidrosis Axillaris?

Sie interessieren sich für eine Behandlung der Hyperhidrosis Axillaris? Vereinbaren Sie gerne ein persönliches, unverbindliches Beratungsgespräch.

 

Lassen Sie sich beraten

Die Ärztin nahm sich von Anfang an sehr viel Zeit, beantwortete meine Fragen gezielt und jederzeit verständlich. Auch das Praxisteam ist sehr kompetent und freundlich.
Meine Beurteilung kann nur subjektiv erfolgen, aber ich kann guten Gewissens Frau Dr. Scheele und ihre Praxis weiter empfehlen.

— Patienten-Bewertung auf Jameda

© 2017 Plastische Chirurgie Rosenheim   |  HaftungsausschlußDatenschutzerklärungImpressum