Oberarmstraffung

Mit zunehmendem Alter erschlafft die Haut nicht nur im Gesicht, sondern auch am übrigen Körper. Insbesondere an den Oberarmen, am Bauch und an den Oberschenkeln bilden sich Falten und überschüssige Haut, die weder durch Diäten noch durch Sport vermindert werden können. Besonders Frauen mit schwächerem Bindegewebe oder Menschen die viel Gewicht abgenommen haben, sind betroffen.

In diesen Fällen ist die operative Entfernung des überschüssigen Gewebes häufig die einzige Korrekturmöglichkeit. Falls neben dem Hautüberschuss zusätzlich Fettpölsterchen vorhanden sind, ist für ein optimales ästhetisches Ergebnis häufig die Kombination mit einer Fettabsaugung nötig. Die Operationen verbessern die Kontur und die Harmonie des Körpers. Eine Gewichtsreduktion bei Übergewicht können sie aber nicht ersetzen.

Häufige Fragen

 

Auf einen Blick

OP-Dauer:
1-2 Stunden
Aufenthalt:
ambulant oder 1 Nacht stationär
Fädenziehen:
14-20 Tage
Gesellschaftsfähig:
1-2 Tage
Ausfallzeit:
2-3 Tage
Kosten:
ab 3500€ (zzgl. 19% MwSt.)

Wann ist der optimale Zeitpunkt für eine Oberarmstraffung?

Eine Oberarmstraffung sollte durchgeführt werden, wenn Patienten, die stark an Gewicht abgenommen haben, ihr Zielgewicht erreicht haben. Geeignete Patienten für eine Oberarmstraffung sind neben Menschen nach starker Gewichtsreduktion ältere Patienten die sich an der überschüssigen Haut an den Oberarmen mit der entsprechenden Faltenbildung stören.

Wie läuft die Oberarmstraffung ab?

In einem Beratungsgespräch besprechen wir, was die Patientin oder den Patienten stört und ich erkläre Ihnen die möglichen Behandlungsschritte. Es muss entschieden werden, ob eine reine Fettabsaugung, eine reine Hautstraffung, das heißt lediglich ein Entfernen der überschüssigen Haut oder eine Kombination aus beiden durchgeführt werden soll.

Es muss daraufhin gewiesen werden, dass anders als bei anderen Straffungsoperationen die Narbe nach einer Oberarmstraffung nicht komplett zu verbergen ist. Diese läuft an der Oberarminnenseite bis zum Ellbogen. Eine Oberarmstraffung sollte nur durchgeführt werden, wenn die Narbe nicht als störend empfunden wird. Bei nur leichter, altersbedingter Erschlaffung der Oberarmhaut muss häufig von einer Oberarmstraffung abgeraten werden.

Wenn der Hautüberschuss an den Oberarmen so groß ist, dass trotz der beschriebenen Narbe eine Oberarmstraffung eine ästhetische Verbesserung bewirkt, wird in Vollnarkose, meist nach Absaugung noch vorhandener Fettgewebsüberschüsse an den Oberarmen das überschüssige Gewebe an der Oberarminnenseite entfernt. Auf jeder Seite wird eine Wunddrainage eingelegt und es werden Kompressionsärmlinge angelegt, die für 6 Wochen Tag und Nacht getragen werden müssen.

Womit ist nach der Operation zu rechnen?

Eine Oberarmstraffung kann häufig ambulant, bei Wunsch des Patienten auch mit einer stationären Übernachtung erfolgen. Es treten nur geringe Schmerzen auf, die sich mit leichten Schmerzmitteln behandeln lassen. Die Kompressionsärmlinge müssen für 6 Wochen getragen, die Fäden können nach 2-3 Wochen entfernt werden. Spezielle Narbencremes können zur Nachbehandlung nach Bedarf verwendet werden. Nach 6 Monaten sind die Narben häufig schon verblasst und liegen gut versteckt an der Oberarminnenseite.

Weitere Fragen zur Oberarmstraffung?

Sollten Sie weitere Fragen haben, vereinbaren Sie bitte einen persönlichen Beratungstermin in meiner Praxis in Rosenheim. Sie können mich entweder telefonisch oder über mein Kontaktformular erreichen. Ich freue mich auf Sie!

 

Lassen Sie sich beraten

Ich habe 52 kg abgenommen dadurch war mein Körper total entstellt.So ging ich im Internet auf die dieSuche nach einem Arzt für Plastische Chirurgie und fand Fr.Dr.Silke Scheele.Am 08.07.2013 stellte ich mich bei Fr. Dr. Scheele vor mit ihrer fachlichen und freundlichen Art begutachtete Sie mich und empfahl eine Sraffungsoperation des Bauches,der Brust, so wie Oberarme und Oberschenkel.Diesen Befund reichte ich bei der Krankenkasse ein und beantragte die Übernahme der Behandlungskosten, die mir auch zugesagt wurde.

— Patienten-Bewertung auf Jameda

© 2017 Plastische Chirurgie Rosenheim   |  HaftungsausschlußDatenschutzerklärungImpressum