Gynäkomastie

Eine vergrößerte Brust bei Männern nennt sich Gynäkomastie. Unterschieden wird zwischen einer „echten“ Gynäkomastie, bei der eine Brustdrüse angelegt ist und einer „falschen“ Gynäkomastie, bei der lediglich eine Vermehrung des Fettgewebes besteht. Häufig liegen beide Formen kombiniert vor. Die Betroffenen leiden meist stark unter dem Aussehen ihrer Brust welches sich weder durch Sport oder ausgewogene Ernährung verändern lässt.

In der Pubertät kommt es bei vielen jungen Männern zu einer sogenannten pubertätsbedingten Gynäkomastie, die sich ohne Behandlung von selbst zurückbildet und nicht operiert werden muss. Im Erwachsenenalter kann eine Gynäkomastie unterschiedliche Gründe haben. Neben Veränderungen der Leberfunktion oder Veränderungen im Hormonhaushalt können auch Tumore eine Gynäkomastie verursachen. Deshalb muss vor der Operation die Ursache geklärt und eine andere zugrundeliegende Erkrankung ausgeschlossen werden.

Häufige Fragen

 

Auf einen Blick

OP-Dauer:
30-60 Minuten
Aufenthalt:
ambulant oder 1 Nacht stationär
Fädenziehen:
14-20 Tage
Gesellschaftsfähig:
sofort
Ausfallzeit:
1-3 Tage
Kosten:
ab 1000-3900€ (zzgl. 19% MwSt.)

Welche Voruntersuchungen sind bei einer Gynäkomastie nötig?

Um eine eindeutige Diagnose stellen zu können, benötigen wir schon beim ersten Gespräch Befunde einer aktuellen Mammografie und einer Mammosonografie. Des Weiteren muss vor der Operation eine Untersuchung eines Urologen stattfinden. Um sicherzustellen, dass die Gynäkomastie nicht hormonell bedingt ist, werden Blutwerte für die weiblichen sowie männlichen Geschlechtshormone bestimmt.

Wie läuft die Gynäkomastiebehandlung ab?

In einem ersten persönlichen Gespräch besprechen wir mit unseren Patienten den individuellen Befund und klären über verschiedene Behandlungsmöglichkeiten auf. Anhand  einer Mammografie und einer Mammosonografie stellen wir fest, welche Form der Gynäkomastie vorliegt und wie sie korrigiert werden kann.

Wenn eine suspekte Brustdrüse vorhanden ist, sollte sie entfernt werden. Für diesen Operationsteil übernimmt die Krankenkasse in manchen Fällen die Behandlungskosten. Die Operation der Brustdrüsenentfernung wird “subkutane Mastektomie” genannt. Über einen Schnitt am Rand des Brustwarzenhofes wird das Brustdrüsengewebe entfernt. Es wird zur feingeweblichen Untersuchung zum Pathologen eingeschickt, um sicher zu gehen, dass keine bösartigen Veränderungen vorliegen. Hinter der Brustwarze selbst muss ein Gewebemantel von ca. 1 bis 2 cm Dicke belassen werden, um ein Verkleben der Brustwarze mit dem Brustmuskel zu verhindern. Falls im umgebenden Hautmantel zu viel Fettgewebe vorhanden ist, empfiehlt sich die angleichende Fettabsaugung, um eine unschöne Dellenbildung im Bereich des entfernten Brustdrüsengewebes zu verhindern. In die Operationshöhle wird eine Drainage eingelegt, um die Ansammlung von Blut oder Gewebsflüssigkeit zu verhindern.

Bei einer falschen Gynäkomastie wird lediglich eine Fettabsaugung durchgeführt. Liegt eine gemischte Gynäkomastie vor, werden subcutane Mastektomie und Fettabsaugung kombiniert.

Am Ende der Operation wird ein Kompressionshemd angezogen, damit die Brust gut verheilen kann und möglichen Nachblutungen vorgebeugt wird.

Womit ist nach der Gynäkomastie zu rechnen?

Je nach Ausmaß der Korrektur, Alter des Patienten und gesundheitlichem Gesamtzustand ist die Behandlung ambulant oder stationär möglich. Meistens treten nur geringe Schmerzen auf, die sich gut mit leichten Schmerzmitteln behandeln lassen. Das Kompressionshemd wird für sechs Wochen Tag und Nacht getragen. So können die Wunden in der optimalen Form verheilen. Für die ersten drei Wochen nach der Operation sollte kein Sport getrieben werden, um die optimale Wundheilung und Narbenbildung nicht zu gefährden. Nach zwei Wochen werden die Fäden gezogen. Zu diesem Zeitpunkt sind die Wunden vollständig verheilt und unsere Patienten erhalten von uns spezielle Narbencremes, die je nach Bedarf aufgetragen werden können. Nach etwa sechs Monaten sind die Narben verblasst und meist nicht mehr zu sehen.

Weitere Fragen zur Gynäkomastie?

Bei weiteren Fragen, kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder über unser Kontaktformular und vereinbaren Sie ein persönliches Beratungsgespräch in meiner Praxis in Rosenheim.

 

Lassen Sie sich beraten

Frau Dr. Scheele verdanke ich ein wunderschönes OP-Ergebnis und ich bin sehr froh, mich für Sie als Ärztin entschieden zu haben.
Bei dem Beratungsgespräch hat sie sich sehr viel Zeit genommen und ich war sofort überzeugt von ihrer Kompetenz. Fachlich war ich bei Ihr in besten Händen und kann sie als Ärztin nur weiterempfehlen!

— Patienten-Bewertung auf Jameda

Die gesamte Behandlung (Gynäkomastie inkl. Fettabsaugung) lief zu meiner vollsten Zufriedenheit. Sowohl, die Behandlung, als auch Nachsorge und das Ergebnis der Operation.

— Patienten-Bewertung auf Jameda

© 2017 Plastische Chirurgie Rosenheim   |  HaftungsausschlußDatenschutzerklärungImpressum